„London Times“ verlangt Verbot von neuem serbisch-russischen Kriegsfilm

  • 12th April 2019
  • 528 Views
„London Times“ verlangt Verbot von neuem serbisch-russischen Kriegsfilm

Die „London Times“ kritisierte die russisch-serbische Koproduktion „The Balkan Line“ („Balkanska međa“) heftig, da der Film den Frieden in der Region gefährde.

Unter dem Titel „Die Wahrheit ist das erste Opfer des serbischen Kriegsfilmes“ beruft sich das britische Medium auf seine Filmkritiker. „Ein Action-Blockbuster, der während des Kosovokrieges spielt, wurde in Serbien und Russland zum Kassenschlager. All jene, die jedoch eine akkurate Darstellung historischer Geschehnisse erwarteten, werden den Saal enttäuscht verlassen“, ist dem Artikel zu entnehmen.

„The Balkan Line“ erzählt vom fiktiven Einsatz der russischen Armee am Kosovo, die Militärbasis in Slatina unweit von Prishtina zu erobern, während die NATO-Mächte sich darauf vorbereiten, in das Land im Juni 1999 einzumarschieren.

Die Londoner Times kritisiert, dass der Kosovo im Film als Region, in welcher ethnische Serben und Albaner leben, aufgrund der militärischen Aktion der NATO in Anarchie gestürzt wird. Im Artikel wird ebenso beanstandet, dass im Plot einzig die russische Intervention Frieden in der Region wiederherstellen konnte.

Times verlangt Zensur
„Das Regime Putins ist für seine Propagandakampagnen bekannt, welche drastische Gewaltakte gegen kleine und schutzlose Staaten und dessen Bevölkerung rechtfertigen“, steht weiter im Text. Daher sei es nun Zeit, dies zu unterbinden. „Wenn sich eine Lüge in die Wahrheit verwandelt, dann ist das Leben und der Frieden in Gefahr“, schreibt die Londoner Times weiter.

15. The KFOR holds control at KosMet and helps the region reestablish the order and law

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

RSS BIDD

  • Digitale Diplomatie: Europäisches Netzwerk startet 15th February 2020
    Weil inzwischen viele europäische Staaten Diplomaten damit beauftragten, die digitale Transformation auch außenpolitisch zu gestalten, soll auf europäischer Ebene jetzt ein Netzwerk eingesetzt werden. Seit 2018 hat Deutschland einen Digitalbotschafter im Auswärtigen Amt. Er soll Deutschlands Interessen in den Digital-Hubs der Welt vertreten, die digitale Transformation im Auswärtigen Amt selbst vorantreiben und Deutschland in wichtigen […]
  • Da, nestaju vam pratioci na Tviteru, ali to (možda) nije zato što ste dosadni 31st January 2020
    Tviteraši su ponovo počeli da se žale da gube pratioce. Ako ste na Tviteru i primetili ste da se broj vaših followera smanjuje, po svoj prilici ne umišljate, to se s vremena na vreme zaista dešava kad god Tviter zapne, pa pooštri politiku ili reši da ukloni lažne ili neaktivne naloge. Osipanje pratilaca je u […]

RSS Diplo Portal Belgrade

  • Victor returned to Kalemegdan: “Today is a unique opportunity for residents of Belgrade” (PHOTO / VIDEO) 17th February 2020
    After spending four months in the studio of sculptor Zoran Kuzmanovic in Smederevo, the statue of “Victor” has been returned to the Belgrade Fortress. All interested citizens will have the opportunity to look at the exposed sculpture at the plateau of the Upper Town, near the pedestal, from 10 am to 4 pm today. Prior […]
  • JOINT PRODUCTION of gas-fuelled locomotives with Russians? 17th February 2020
    The enterprise Russian Railways (RZD) is considering a proposal to build a joint company in Serbia for the production of gas-fuelled locomotives. This was stated by the Serbian Minister of Construction, Transport and Infrastructure, Zorana Mihajlovic, evaluating that it would have a major impact on the Serbian economy. According to the statement, Mihajlovic discussed infrastructural […]

Catalog of Destroyed and Desecrated Churches in Kosovo ( VIDEO )

How Belgrade based diplomats use Digital Diplomacy and Internet 2016

Diplo Portal Belgrade

Scroll Up